• seit 2000
    für Sie online
  • einfacher Kauf
    zollfrei
  • Lieferung versandkostenfrei
    ab 100 CHF Warenwert

Wieso bleibt stets Tinte in Druckerpatronen übrig?

Jeder kennt das nervige Problem, man druckt gerade ein Dokument aus und plötzlich meldet der Drucker, dass die Tinte aufgebraucht sei und man doch bitte eine neue Patrone einsetzen soll. Beim Tausch der Patrone stellt man dann fest, dass in den meisten Fällen noch Tinte in der Patrone ist. Der Nutzer fragt sich wieso er eine neue Patrone einsetzen soll wenn doch noch ausreichend Tinte vorhanden ist.
 

Darauf sollten Sie bei Druckerpatronen achten

Bei Druckerpatronen sollte man nicht auf das Volumen oder die Füllmenge achten sondern auf die vom Hersteller angegebene Druckreichweite(Seitenanzahl).  Bei Druckpatronen sind 15ml nicht gleich 15ml. Es spielen viele andere Faktoren eine Rolle wenn es darum geht wie viel man drucken kann. So kann es beispielsweise sein, dass Drucker A mit der gleichen Tintenmenge(ml) mehr Seiten ausdrucken kann als Drucker B. Faktoren die diesbezüglich eine Rolle spielen können sind z.B. die Art des Druckers (Tintenstrahl/Laser), die Qualität des Ausdrucks, das Format in dem gedruckt wird, die Drucktechnologie, der Hersteller sowie die Art des Dokuments.

Der WDR hat hierzu die vier größten Druckhersteller befragt, welche auf die Frage wieso der Drucker die Patronen als leer anzeigt obwohl noch Tinte vorhanden ist wie folgt antworteten:

Die Antwort von Canon für Tintenstrahldrucker:

„Der Drucker gibt dem Anwender in der Regel verschiedene Warnmeldungen zum Tintenstand. Zunächst kommt der Warnhinweis, dass der Tintenstand niedrig ist. Somit hat der Kunde die Möglichkeit noch rechtzeitig neue Tinte zu kaufen. Nach dieser Meldung kann der Anwender jedoch weiter drucken. Sobald der Drucker über nicht ausreichend Tinte genügt, um den aktuellen Druckjob auszuführen, kommt die endgültige Warnmeldung, dass die Tinte leer ist.“

Epson antwortete mit dieser Mitteilung:

„Aus technischen Gründen ist es nötig, dass stets ein gewisses Quantum Tinte in der Patrone verbleibt. Der Epson Micro-Piezo-Druckkopf darf nicht ohne Tinte (trocken) betrieben werden, da er hierdurch möglicherweise dauerhaft beschädigt wird.“

Brother:

"Das Vorhandensein von Resttinte in der Patrone dient dem Zweck, das Gerät zu schützen, denn nur so kann sichergestellt werden, dass keine Luft in das Tintensystem gelangt. Ansonsten drohen die entsprechenden Tintenkanäle im Druckkopf zu überhitzen und in der Folge dauerhaft beschädigt zu werden.“

HP:

"Die Tintenstandswarnungen und -anzeigen sind eine Schätzung und sollen den Kunden eine bessere Planung ermöglichen. Denn wenn die Tinte ausgeht, lässt die Druckqualität nach. Wenn niedrige Tintenstände angezeigt werden, lautet die Warnung: „HP empfiehlt, Ersatz-Tintenpatronen vorrätig zu haben, falls die Druckqualität nicht mehr akzeptabel ist“.

Unsere Meinung hierzu:

[Anm. der Redaktion]Während manche Begründungen durchaus plausibel und nachvollziehbar sind wirken manche Begründungen teilweise sehr schwammig und reden eher um das Problem herum als eine zufriedenstellende Antwort zu geben.

Weitere Informationen sowie den kompletten Artikel vom WDR finden Sie hier!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.